IN MEMORY

"Der Mensch ist erst wirklich tot, wenn niemand mehr an ihn denkt." (Bertold Brecht)

Vielleicht denkt jetzt der eine oder andere von Euch, dass es sich doch schon gar nicht gehört in eine Tier-Homepage, eine Memo Seite einzusetzen, welche um Menschen trauert, aber das finde ich nun gar nicht so, gerade heute (verstorben 13.01.2008) hat meine geliebte Gross-Cousine Hannelore Ulbrich Ihren 1. Todestag, so musste ich heute den ganzen Tag an diese mir nie zu vergessende liebenswürdige, liebe, und lustige Hanne denken, die sicher eine riesige Lücke bei Ihrer Familie hinter lassen hat. Ich denke mit großer Wehmut an meinen lieben Mann Thomas J. Herdegen geb. Bärnreuther, der uns ganz unverhofft im Oktober 1999 verlies, ich denke immer noch an meinen Freund Helmut Berthold (Spitzname Schlumpf) der schon viele Jahre Tod ist (ich war gerade mal 16Jahre) an meinen Freund Martin Philippi der ein genialer Blues Musiker war, er war Jahre sehr schwer krank und ist auch schon Jahre tot, an meinen Freund Lui der auch viel zu jung mit gerade mal 21 Jahren starb, an meinen Gross-Cousin Walter, meine Uroma, meinen Uropa, an meinen Freund und Feind Erhard Kick, an Walter genannt Rübezahl, an Blalla W. Hallmann, an meinen/unseren Freund Hans Zäther, an Arend Stark, an Rainer Döbler und noch an so viele Menschen die nicht mehr unter uns sind, und die eine für mich sehr große Rolle in meinem Leben spielten, ich hoffe dass der Tod kein endgültiges Ende ist.

Die Tatsache ist leider immer die Gleiche, nicht der Verstorbene ist zu bedauern, er hinterlässt nur dem Hinterbliebenen eine große Lücke, die nur mit lieben Gedanken aufgefüllt werden kann.

Die lieben Gedanken sind da,

Fotos folgen später!

 

 Von Christian Morgenstern stammt der Satz:

"Wer Lebendiges will verstehn, muss ins Land des Todes gehn" 

IN MEMORY FOR MY PET'S

 

 

 

Hexe vom Fichtelgebirge

"die Gründerin meiner Grosspudelzucht"

Sie war in der Riegelfesten-Familie die "Große alte Dame", meine geliebte Hexe,

mit Ihr begann ganz unverhofft meine Grosspudelzucht!

10/2003 10/2003 10/2003
Auf diesen Fotos oben war meine Süsse bereits schon 11 Jahre 5 Monate alt, die Fotos entstanden 4 Tage nach Ihrer 1. Krebs-OP

Das 3. Foto unten links war auf der CACIP Nbg beim Juniorhandling, Hexe liebte Menschenkinder über alles!

Auf den beiden vorderen Fotos war Hexe 4 1/2 Jahre,

auf dem rechten Foto ca. 4 Jahre, es war auf Ausstellung, ich probierte mich vergebens zum 1. Mal im TOP Knot stylen

Unten noch Bilder von Ihr und Ihrem Ex-Mann Atax,   mit Atax hatte sie sehr schöne Kinder!

Atax wird dieses Jahr stolze 16 Jahre! Danke an seine Pflegemum Susanne!
Später verliebte sie sich in Killroy, von dem Sie sich dann auch völlig problemlos und freiwillig decken lies.

Eben wahre Liebe GarandMa alias GrandDame mit Teenie! Aber hier nur Fotos mit ATAX

 Meine süsse Hexe, mit Ihr begann meine Grosspudelzucht, ich liebte diesen Hund so sehr, dass ich nach dem einschläfern

4 Wochen richtig krank war!

 

Sie war ein so toller Hund, dass es mir heute noch nicht klar ist wie man so einen Hund abgeben kann,

Hexe hat es mir bis zur letzten Sekunde Ihres Lebens gedankt, dass ich sie behielt! 

Atax from Black Pirot

 

25.05.1993 ein glückliches Pudelleben bis 31.01.2009

Leider mussten wir unseren geliebten Atax gestern den 31.1.09 einschläfern lassen, Atax brach vorgestern den 30.1.09 am Nachmittag zusammen, jede tierärztliche Weiterbehandlung war zwecklos, so dass wir uns am 31.1.09 schweren Herzens von unserem lieben und treuen Freund Atax verabschieden mussten, es wäre für Atax kein angenehmes Weiterleben mehr gewesen. Atax wurde immerhin 15 Jahre 8 Monate und 6 Tage. Hier an dieser Stelle möchte ich mich nochmals herzlich bei meiner Freundin Susanne bedanken, die es ermöglichte, durch Ihre gute und liebevolle Pflege, Atax ein solch langes und schönes Leben zu ermöglichen. Atax war ein toller Hund! Leider bekam er seine Fleischtorte mit Wienerchen nicht mehr, aber ein Stück Leberkäse und sehr liebevolle Worte! Wir werden unseren Atax nie vergessen, er war ein ganz besonderer Hund! Vorallem für Susanne und Ihre kleine Familie ein nicht ersetzbarer treuer Freund!

Gestern Vormittag den 11.09.09 musste ich meinen süssen, lieben und lustigen Buben einschläfern lassen, ich kann es noch gar nicht fassen, es tut mehr als weh. killroy war ein toller Bub, den viele Menschen liebten, weil er ebenso lieb zu Ihnen war!

Leider verstarb Angel zur Riegelfeste an den Folgen eines Schlaganfalls am 30.10.09 mit 14 Jahren und 17 Tagen!

 

 

Die Regenbogenbrücke

  Auf einer Seite des Himmels gibt es einen Platz, der Regenbogenbrücke genannt wird.
Wenn ein Tier stirbt, das jemandem besonders nahe stand, begibt es sich zur Regenbogenbrücke. Dort sind Wiesen und Hügel für all unsere besten Freunde, so dass sie zusammen laufen und spielen können. Dort gibt es Futter, Wasser und Sonnenschein im Überfluss, und unsere Freunde haben es warm und fühlen sich wohl und behaglich. 
Alle Tiere, die krank und alt waren, haben wieder ihre Gesundheit und Energie; die, die verletzt oder verstümmelt waren, sind wiederhergestellt und stark, so wie wir sie in Erinnerung haben. Die Tiere sind glücklich und zufrieden, bis auf eine Kleinigkeit. Sie alle vermissen ihren Menschenfreund, den sie zurücklassen mussten
Sie laufen und spielen zusammen, aber der Tag kommt, an dem eines plötzlich stoppt und in die Ferne sieht. Seine strahlenden Augen sind aufmerksam; gespannt zittert der Körper.
Plötzlich beginnt es von der Gruppe wegzulaufen, fliegt über das grüne Gras, seine Beine tragen es schneller und schneller.
Es hat Dich gesehen, und wenn Du und Dein Freund sich endlich treffen, werdet Ihr im freudigen Wiedersehen so zusammenhalten, auf dass ihr nie wieder getrennt werdet. 
Glückliche Küsse regnen auf Dein Gesicht. Deine Hände liebkosen wieder den geliebten Kopf, und Du siehst einmal mehr in die vertrauensvollen Augen Deines Lieblings, welcher zwar lange aus Deinem Leben, aber nie aus Deinem Herzen verschwunden war. 
Dann überschreitet ihr gemeinsam das letzte Stück der Brücke des Regenbogens und ihr werdet nie wieder getrennt sein...... nie wieder.

Manchmal kommen Tiere zur Regenbogenbrücke, die noch nicht bereit sind zur Überquerung der Brücke. Sie fühlen, dass ihr Leben auf Erden unvollkommen war bzw. unvollendet blieb. Und, ihr werdet es kaum glauben, diese Tiere dürfen zurück. Nun ja, eigentlich wohl mehr ihre Seele.
      So zum Beispiel ab dem ersten Mai ...
      .... weil im Mai geboren wird!
      Die ihr verloren habt ...
      was ihr euer Eigen glaubtet,
      für immer, 
      gehet schauen,
      erhebt das Auge
      und sehet...
      ...
die Wahrhaftigkeit
      ...der Wiedergeburt
.